Homemade Pedelecs

make_rhein_main_isenburger_schloss

Kurz nach dem Aufbau, als ich noch Zeit hatte, das Setting zu fotografieren – danach war ich nur noch mit Erklären und Probefahrenlassen beschäftigt

stand_make_rhein_main_homemade_pedelecs

Wuppertal lässt grüßen: mit LIWO, talwærts (Ausgaben 16,17,22/15), WZ und mini-speedbike – zur  Abrundung trotify und drei Hefte Christian Kuhtz: Einfälle statt Abfälle

waggon_chill_out_offenbach_mainufer

Abends am Main-Ufer: chilled makers am gut genutzen Radweg nach Frankfurt

Dein Fahrrad sieht aus wie von MacGyver – möchtest du nicht auf der Make-Rhein-Main ausstellen?

Folgende Pedelecs habe ich dann mitgebracht: mein Alltagsrad, mein Tandem, den ALDI-VSF-Manufaktur-Verschnitt, die Liege (den elektrischen Stuhl) und ein noch undokumentiertes Rad.

Bevor ich sie vergesse, die Links für die FAQs der Nerds: Bike ohne Kette, Arduino als Controller, Rekupation rechnet sich nicht und Go-Kart

Wenn ich nicht dafür geworben habe, dass man sein bestehendes Rad zu einem Pedelec aufrüsten kann – je nachdem wieviel Geld man bereit ist in den Akku zu investieren zwischen 600 und 800 Euro – bin ich mit vor Freude quietschenden Kindern über den Platz gefahren. Sowohl auf dem Tandem, wie auch im Hänger – daher noch einmal hier der Hinweis an den werdenen Papa: ein Bakfiet braucht einen ebenerdigen Abstellplatz und ist weder wendig noch leicht. Ich finde nach wie vor Anhänger für den Kindertransport besser.

Mit dem Anhänger konnte ich dann auch einen bekennenden Gewichtsfetischisten und Rennradfahrer auch auf ein Pedelec locken, denn er hatte Alibi-Kinder im Anhänger – und hat – vermutlich unter großem Gejohle aus dem Hänger – auf dem Main-Ufer alle Radfahrer überholen können, wie mir von der Hänger-Besatzung stolz berichtet wurde.

Auf die Frage, wie ich denn jetzt damit Geld verdienen würde, konnte ich nur entgegnen, dass ich gekommen bin um die Freude am Selberbauen und am Fahren zu teilen. Das Pedelec-Grinsen habe ich bei jedem gesehen, der sich auf eine Probefahrt auf dem Schlossplatz oder am Main-Ufer eingelassen hat. Ja, wie geil ist das denn?!

Sehr.

Dank meines mitgebrachten Werkzeugs konnte der HackerSpace FFM weiter in 3D drucken, dank den verfügbaren Lötkolben von fab4u ich weiter mein Pedelec zu Probefahrten anbieten, und hinfahren konnte ich dank der freundlichen Fahrzeugüberlassung meines Nachbarn.

2 Gedanken zu „Homemade Pedelecs

    1. von mir Beitragsautor

      Klebeband rulez! Tigerenten-Chic. Ich bin auch gefragt worden, wie teuer der Umbau mit dem exklusiven Design in meinem Laden wäre – dabei bin ich gar nicht kommerziell unterwegs.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.