Mein Lastenrad steht noch beim Rahmenbauer

lastenrad_rahmenprototyp_vorne_26_hinten_20_bereifung

Lastenrad-Prototyp mit 26″-20″ Bereifung

Gepäckträger 10cm länger als beim Prototypen

hinterrad_ausfallende_130mm

Rahmen leider nur 130mm breit – 5mm zu schmal für einen Elektromotor in der Nabe

Im Sommer ist es soweit. Ich muss gleichzeitig 3 Kinder mit einem Fahrrad transportieren. 1 – 3 – 5 Jahre alt.

Für Kinder mit einem homogeneren Alter ist das hier passend. Für etwas weniger Kinder jenes.

Der Hänger ist nur für 2 Kinder passend, ein Kind passt zwar noch auf den Gepäckträger, aber in dem Alter wäre für das älteste Kind eigentlich das Trailerbike angesagt. Nun, den Hänger an das Trailerbike zu hängen halte ich für instabil, auch wenn mein 11jähriger meint, ich könne doch eine Bremse am Hänger hinter dem Trailerbike über Bluetooth steuern.

Gut, mit Elektronik am Rad kenne ich mich aus, und auch damit, dass der Schwerpunkt möglichst weit unten sein sollte. Also habe ich mich nach einem Lastenradkonzept, das zu einem Pedelec umbaubar ist – und mein Budget nicht sprengt – umgesehen.
Und bei meinem Schrauber einen Rahmen aus den 1990iger Jahren entdeckt. Ich müsste zwar das Kind, das auf dem Gepäckträger sitzt, nach hinten schauen lassen, weil ich sonst mit meinen Hacken an den Kindersitz stoße. Auf dem 20″ Hinterrad ist der Schwerpunkt auf jeden Fall so tief wie möglich. Das Problem ist nur, dass die Hinterradaufnahme des Rahmens eine Weite von 130mm hat, und nicht wie im MTB-Bereich üblich 135mm. Hinterradnabenmotoren sind 135-137mm weit. Fallen die als Option schon mal aus. Da ich meinen Akku weiter nutzen möchte, fällt ein 24-Volt Kettenantrieb aus, obwohl auf der Strecke zwischen Tretlager und Hinterrad richtig Platz wäre. Auch ein Vorderradantrieb fällt wegen zu großen Kräften an der falschen Stelle aus. Also bleibt mir nur der Motor im Tretlager. Ärgerlich, hätte ich doch gerne den Motor direkt im Hinterrad gehabt – da, wo die meiste Last drauf ist. Wenn Hans-Arnold einen neuen Rahmen hartlötet, kann er das bestimmt mit der richtigen Weite machen, aber ich kaufe ihm ja den bestehenden ab. Das Vorderrad ist beim Tandem-Umbau übergeblieben. Ich würde bei einem neuen, individuell zusammengestellten Rahmen ein Ausfallende nehmen, das Scheibenbremse und Anhänger-Kupplung bzw. Ständer-Aufnahme dran hat. Bei dem blauen Rahmen kann ich meine freigewordenen V-Brakes wieder weiter nutzen. Das schont mein Budget nicht wirklich, aber ich hab noch meinen Bastelspaß.

Ach ja, soll ja niemand denken, in den Niederlanden würde kein Pedelec gefahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.