Winterrad

fahrradstaender_im_winter

Mein Schloss ist dann doch mal eingefroren und freute sich über eine Runde auf der Heizung und einer Ölung

aufgewirbelter_schnee_auf_hosenbein_fahrrad_gamasche

Deswegen gibt es halbhohe Gamaschen

winternutzung_fahrrad_kette_rostig_felge_verdreckt

Durch Salzwasser korridierte Antriebskette und anhaftender Schmutz auf der Felge

Der Winter 2013/14 war ja eher mau – als Winter. Dafür schön zum Fahrradfahren. 2012/13 hingegen lag etwas Schnee. Aber längst nicht so viel wie 2009/10.

Das Fahrrad, das ich mir inzwischen aufgebaut habe, ist für den Ganzjahresbetrieb ausgelegt.

Die Erfahrungen, die ich mit eingefrorenen Komponenten gemacht habe, habe ich genutzt, um diese Fehlfunktionen systematisch auszuschließen.

Die Schaltzüge sind jeweils auf der gesamten Länge in einer Außenhülle geführt. Beim Einführen des Innenzugs habe ich etwas Fett mit auf die Reise gegeben. Die Bremsen sind Hydraulikbremsen, den Gefrierpunkt des Öls habe ich noch nicht erlebt. Dafür quietschen Sie, wenn sie kalt sind. Das Geräusch stört mich, aber aus dem Kinderanhänger wird es mit einem glücklichen „EISENBAHN!“ quittiert.

Das Salzen der Straße hat für mich mehrere Nachteile. Erstens ist es schmerzhaft, sich mit Salzwasser besprühten Handschuhen die Nase abzuwischen, zweitens greift das salzige Wasser die Kette an. Ein Fahrradhändler, der mir, auf meine Nachfrage nach Nähmaschinenöl, eine Sprühflasche mit PFTE angedreht hat, hat im Laden demonstrativ meine Kette damit eingenebelt. Der Sprühnebel hat, trotz Abdeckung der hinteren Bremsscheibe, die Bremskraft deutlich reduziert. Bremsenreiniger half mir dann weiter. Inzwischen bin ich bei Bio-Kettensägenhaftöl für die der Kette. Das wäscht sich nicht so schnell aus.

Und für die Beschaffung neuer Spikes-Reifen (nach drei Saisons sind die nun echt runter) gibt es einen Reminder im Juli. Dann haben die Reifen Zeit auszuhärten und die Spikes fliegen nicht sofort aus dem Gummi raus.

Bei vereisten Flächen immer möglichst grade bremsen, nicht in die Kurven legen, und huldvoll den liegengebliebenen Autos zuwinken. Und wenn einer am Berg mit seinem Auto durchdreht, kurz mal absteigen und schieben helfen. Freut sich jeder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.