Radweg-Enden und andere Schilder

rutenbecker_weg_fahrradwegende

Stand ab 30. Januar 2015

rutenbecker_weg_26januar2014

Stand am 26. Januar 2015

verbot_der_einfahrt_deaktiv

Inzwischen geputzt – aber der Funktion beraubt

Der letzte Beitrag war nur die halbe Wahrheit. Das Verbotsschild für Radverkehr hing nicht immer da. Nachdem der neue ALDI (mit Fahrradbügeln!) fertiggestellt wurde und die Baustelle abgeräumt worden ist, ist der auf der Fahrbahn markierte Fahrradweg so in etwa auch ausgeschildert worden.

Das Radweg-Ende war nicht besonders spektakulär, es war wie das zuvor. Der auf der Fahrbahn markierte Fahrradweg überblendete das Einfahrt verboten, weil vermutlich alle davon ausgingen, dass einfach noch die Schilder „Fahrrad frei“ fehlten. So wie auf der Kreuzung, von der der Radweg losgeht, nicht alle Schilder, die für die alte Verkehrsführung nötig waren, abgeschraubt wurden.

Die Umbeschilderung am 30. Januar 2015 von Radweg-Ende auf Verbot für Radverkehr ließ natürlich die Dick-Brett-Bohrer der Fahrrad-Lobby* in Wuppertal erst recht steil gehen.

Der ADFC ist allerdings davon überzeugt, dass es zu einer Freigabe der Fahrbahn kommt.

Dabei ist so eine Freigabe für eine Einbahnstraße schon eine ernste Sache.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.