Material: Benutzt wird Gabelschaft-Gewindeschneider (1), Metallsäge (5), Schaftlehre (1), Schneidöl (2), Schraubstock (2)

Gabelschaft anpassen

Kaltverschweißt: Aluminium-Vorbau und Stahl-Gabelschaft – mit spangebenden Verfahren getrennt

zwei Gabelschäfte einer baugleichen Federgabel nebeneinander

Autofocus, du bist zu langsam – und der Gabelschaft zu lang

Lecker Gewinde 2cm (15 Gewindegänge) geschnitten

Überschüssiges Gewinde ablängen mit Hilfe einer Sägeführung oder Lehre

Überschüssiges Gewinde ablängen mit Hilfe einer Sägeführung oder Lehre

Bei dem Ausbau der beschädigten Gabel durfte ich auch feststellen, dass der Stahlschaft der Gabel mit dem Aluminium-Vorbau eine Kaltverschweißung eingegangen ist. Das passiert, wenn Aluminiumteile, wie Sattelstützen oder Tretlager in Stahlrahmen eingebaut werden.  Die Oberfläche des Aluminiums (einem sehr unedlen Metall) oxidiert – mit der Oberfläche des angrenzenden – edleren Metalls. Mit Einfetten – aber bitte nicht mit Kupferpaste läßt sich der Prozess verzögern, da die Oberflächen durch den Fettfilm getrennt werden.

Hätte ich den Ausbau probiert, bevor ich Hans-Arnold wegen der Gabel angefragt habe, hätte ich das System auch komplett in ein Ahead migrieren können.
In dem Fall hätte ich es nämlich leichter bei dem nächsten Tanz gehabt, der anstand: Der Stahlschaft der nachgekauften Gabel war länger als die bisher verbaute.
Das Kürzen von Ahead-Gabelschäften geht mit einem Baumarkt-Rohrabschneider. Rum-rum-rum-rum: ab.
Bei diesem Gabelschaft mit Schraubgewinde allerdings muss ich erst das Gewinde schneiden und dann im Gewinde die Metallsäge ansetzen und auf die gewünschte Länge kürzen.

Gut, den Gewindeschneider für die Gabel bekam ich mit. Und mit Zurhilfenahme von ein bisschen Schneidöl, das stark an den Oberflächen haftet und druckstabil sein muss (ich hatte noch ein bisschen Getriebeöl aus meinen früheren Projekten) habe ich dann das Werkzeug um das Werkstück geprügelt.

Nachdem ich etwa 2cm Gewindegang geschafft hatte, durfte ich das Zuviel an Gabel absägen. Dafür hatte mir Hans-Arnold auch noch die passende Sägeführung mitgegeben. Über eine betagte Metallsäge mit neuen Blatt verfüge ich aber schon noch selber ;-)

Im Anschluss daran hatte ich einen 2cm hohen Stahlring mit Gewinde in der Hand. Das Steuerkopflager habe ich nicht auch noch gewechselt – so weit kommt’s noch!

4 Gedanken zu „Gabelschaft anpassen

  1. romes

    Hi, was ist das für ein Gewindeschneider?

    Ich wollte das gleiche bei der Werkstatt machen lassen (da das https://www.radolino.de/Gewindeschneider-1-Gabelschaft mir zu teuer ist). Aber die haben es abgelehnt, da der Schneideweg angeblich zu lang wäre. Bei mir wären es etwa 6-8cm notwendig. Und das zuschneiden und ansetzen neuer Gewinde würde gar nicht gehen (so die Werkstatt).

    Ich möchte auch die Gabel behalten und nicht schon wieder eine neue kaufen.

    Antworten
    1. von mir Beitragsautor

      Hallo romes,

      das war ein geliehener Gewindeschneider, dessen Schneideisen eine ähnliche Qualität gehabt haben dürfte. Ich fand die 2 cm schon sehr anstrengend, dass da jemand keine Lust auf weitere 6 cm hat kann ich gut verstehen. Mein Schrauber hatte ja auch bei 2 cm schon keine Lust und hat mir deswegen den Gewindeschneider ausgeliehen ;-) Mit dem manuellen Gewindeschneider ist das schon praktisch, wenn schon Gewinde da ist das führt – sonst schaffst du vermutlich nicht mal die erste Umrundung, weil du dich verkanntest. Und der Preis des Werkzeugs erklärt vielleicht auch, warum man schon treuer Stammkunde sein muss, um so etwas ausgeliehen zu bekommen. Aber warum nur ist die 1″ Variante direkt mal 20 € teurer als die 1 ⅛“?

      Kannst Du die Gabel noch umtauschen? Es gibt deutlich angenehmere Tätigkeiten beim Fahrradschrauben als ein Gabelschaftgewinde neu zu schneiden.

      Viel Glück!

      Antworten
  2. romes

    20 € ist die Gabel ist kürzer. Wenn man die richtige Werkstatt fragt, dann geht es. Die haben auch den gleichen Gewindeschneider und haben trotzdem geschafft. Wobei man muss sagen, dass es zuerst abgesägt und dann die Gewinde geschnitten wurde.

    Gruß und vielen Dank an die Fahrrad Service-Station Bad-Cannstatt ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.