Material: Benutzt wird Abzieher mit drei Armen (3), Heißluftfön (1), Innensechskant 2.5mm (2), Innensechskant 4mm (22), Innensechskant 5mm (25), Innensechskant 6mm (9), Kabel (8), Kabelbinder (18), Kurbelabzieher (15), Maulschlüssel 10mm (14), Maulschlüssel 17mm (14), Maulschlüssel 8mm (17), Schutzblech (5), Seitenscheider (4), Torx 25 (4)

Tandem revision

 

So, dann mache ich das Tandem wieder fit, weil die Teenager jetzt nicht mehr richtig gut mit einem Rad aufgestellt sind, da die Rundreisen durch die Gemeinde sie nicht dort ankommen lassen, wo sie begonnen haben. Also landen sie zu ÖPNV-Unzeiten nach drei bis vier Wegen irgendwo und müssen/ können abgeholt werden, die ganze Zeit ein Fahrrad mitzuführen hindert schon beim Pizza-Essen mit Freunden. Ob das jetzt zu viel Service am Kind ist – sei mal dahin gestellt, wir leben halt nicht völlig urban.

Nun war ja die Bremse nicht so das Gelbe vom Ei und mit den hydraulischen Bremsen habe ich gute Erfahrungen gemacht. Leider ist so ein Tandem länger als ein Standard-Rad, dementsprechend musste ich einen längeren Bremsschlauch einbauen. Der Bremsschlauch ist Meterware, hat auch bei großen Versender eine nicht geringe Lieferzeit, und erstaunlich leicht und dünn. So dünn und unflexibel, dass er nicht einfach über die EBT-Schraube gestülpt werden kann, sondern mit heißer Luft etwas erwärmt werden möchte. Nach dem ich ihn endlich übergestülpt bekommen hatte – griff ich in meine Kiste mit dem Kernobst (Vorsicht: Flachwitz) und entnahm ihr ein Olive, die ich schon vor Jahren im lokalen Einzelhandel gekauft hatte. Diese Olive wird über den Bremsschlauch gesteckt und dient als sich verformende Dichtung im Aluminium-Druckguss-Körper des Bremskolbenkörpers. Nur mit der genauen Zahl der Newtonmeter hatte ich es an dem Abend nicht mehr so. Oder der Gusskörper war schon angezählt – auf jeden Fall hat er nachgegeben und ich für den Abend aufgegeben.

Was soll ich sagen – ein präziser Druckpunkt ist immer noch nicht da – vielleicht ist das Hinterrad einfach zu weit weg und zu wenig Last drauf… eine weitere Person hintendrauf würde mehr Last bedeuten – nur dafür muss ich morgens schon wissen, dass ich mit dem Tandem los muss, damit ich abends auch jemanden aus der Stadt mitnehmen kann.
Und wenn ich mit jemand anderem als aus meiner Familie damit herumfahre, sieht das immer wie ein Aufgebot aus – aber das „Problem“ haben Cabrio-Fahrer auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.