Alufelgen werden durch Felgenbremsen verschlissen

Demontiert und die ‚Folie‘ abgezogen

Dies ist eine verbremste Alu-Felge. Die Flanke nutzt sich beim Bremsen ab und wenn viel gebremst werden muss (hohe Geschwindigkeiten/ viel Gewicht) dann nutzen sich die Bremsklötze besonders bei Nässe und Schmutz ab.
Aber nicht nur die Bremsklötze, sondern auch die Felgen. Nach 5.000 km ist in diesem Falle Schluss gewesen. (ca. 5 Paar Bremsklötze)
Es ist die Felge des Hinterrades, dass zwar weniger beim Bremsen beteiligt wird, aber eher verdreckt und somit einem ähnlichen hohem Verschleiß wie der des Vorderrades unterliegt.

Von der Seite sieht man (noch) nichts

Von unten sieht man, dass die Felgen-Flanken durch den Luftdruck des Reifens aufgedrückt werden – in diesem Fall von 23mm auf 25mm

Weil es mich genervt hat, ständig Bremsklötze (für 3€/ Paar) nachzuholen, einzubauen, einzustellen, probiere ich es jetzt mal mit hydraulischen Scheibenbremsen. Mal sehen, wie das ist. Der Rahmen lässt es zu, an der Gabel muss noch gelötet werden.

Der Verbrauch an Bremsklötzen kam für mich überraschend, aber durch den Pedelec-Umbau fährt das Rad im Schnitt schneller und bei der Nutzung bei jeder Witterung kommt auch mehr Schleifmaterial an Klotz und Felge.

Das Umrüsten auf V-Brakes kann ich jedem Nutzer klassischer Cantilever-Bremsen empfehlen. Der Unterschied zwischen den Arten der Bremsen ist hier bebildert.

Kann sich auch anders bemerkbar machen: wegknicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.