Fahrräder ohne Bodenkontakt beschrauben

Seilzug zur Fahrradaufbewahrung unter Holzbalken montiert

Abgehalfterte Aufhängung für Fahrräder

Maßband an aufgebauten Ständer (Standweite 106cm)

Über einen Quadratmeter Aufstellfläche notwendig

Fahrräder lassen sich einfach kopfüber stellen, damit zum Beispiel die Laufräder entfernt werden können. Auf Sattel und Lenker steht so ein Rad dann auch auf drei Punkten stabil. Vorrausgesetzt, es sind auf dem Lenker keine zu verkratzenden Aufbauten wie Bremsgriffe oder Klingeln oder Displays. Dann hilft es, den Lenker auf zwei Gummi-Gartenschuhe zu stellen. Oder – was noch chicer wäre, wenn das Rad nicht kopfüber, sondern aufrecht stünde. Für manche Situationen ist dann ein Zweibeinständer am Rad ganz praktisch. Aber in der Hocke schrauben ist auf die Dauer nicht wirklich angenehm, vor allem, wenn es um so Sachen wie Justage der Schaltung geht. So hatte ich mich eine Weile mit einem Seilzug-Set beholfen, das eigentlich für die Aufbewahrung für Fahrräder gedacht ist. Es kann ja nicht jedes Rad auf dem Tisch stehen. Das Seil des Seilzuges ist dann irgendwann durchgeschubbelt gewesen, die Befestigung nicht soo stabil – aber als ich den Seilzug wieder demontieren wollte, sind die Schraubenköpfe der mitgelieferten Schrauben abgeschert. Deren Metall ist minderer Qualität. Dafür war die Lösung eigentlich sehr platzsparend – mehr Fläche als für das Fahrrad notwendig ist, braucht es nicht.
Ganz anders bei meinem Neuzugang aus der Auflösung eines Haushaltes nach einer Scheidung. Ein Supermarkt-Fahrradmontageständer mit einer Traglast von 30 kg fand den Weg zu mir. Die Fläche, die das Rad einnimmt plus etwas mehr als einem halben Quadratmeter ist notwendig um die Schrauberei in Angriff zu nehmen. Zuzüglich des Tanzbereichs, den der eigene Körper braucht um rund um das Fahrrad zu wirbeln. In meiner Werkstatt ist dafür leider kein Platz. Das Wetter ist allerdings zur Zeit ganz angenehm um draußen zu werkeln.

2 thoughts on “Fahrräder ohne Bodenkontakt beschrauben

  1. Martin Blank

    Ich benutze nach wie vor beides. Denn Laufräder einhängen und dann in endposition bringen geht sehr schlecht im Montageständer. Dann muss man das Rad auf jeden Fall erstmal auf seine eigenen „Füße“ stellen. Und ein Pedelec ist schlicht manchmal einfach zu schwer fü die billigen Ständer…. Nach Jahren mit nem Ständer von Lidl hab ich mir zum Geburtstag den extreme 3000 oder so von Rose gegönnt. Ist ein guter Preis-Leistungs Kompromiss.

    Viel Spaß noch beim Schrauben.

    Antworten
    1. von mir Beitragsautor

      Hallo Martin, ich habe mich grade schmunzelnd durch Deinen Blog gewühlt und habe an manchen Stellen auch laut gelacht -> https://crazy42wheels.com/2020/03/20/affektkauf-und-im-weiten-sinne-irgendwie-fahrrad-hercules-saxonette/ – auch Pedelecs laufen nach 17 Jahren noch https://blog.westrad.de/vintage-pedelec/ ;-) den Saxonetten-Nachfolger https://blog.westrad.de/elektro-oldie/ aus dem Hause Sachs hatte ich aber noch nicht in Beschraubung – die 24 Volt NiCa-Akkus werden auch bestimmt keine große Reichweite mehr ermöglichen :-D
      Viel Spaß am Texten und schönen Fotos machen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*