Radup! – dein campus e-bike

radup_ausstellung_uni_wuppertal

Präsentation auf der LOOP 2016

in_fuenf_schritten_auf_den_radup_sattel

In 5 Schritten auf den Radup-Sattel

radup_8fun_nabenmotor_selbstbau_pedelec_uni_wuppertal

Ab ins Grüne! – Lochband als Akku-Halt

Radup! ist das Thema einer Bachelor-Thesis (neudeutsch für Diplomarbeit) an der Fakultät für Design und Kunst an der Bergischen Universität Wuppertal.
Die Arbeit ist eine Weiterführung eines Projektes des Cyclehack Wuppertal 2015.

Ich hatte mir als Anschauungsmaterial für einen Workshop einen Tretlagermotor von petto-bike ausgeliehen.

An dem Wochenende in Juni wurde also ein Fahrrad aus den 1980iger Jahren grün gesprüht und aufgearbeitet .. und weil ich demonstrieren wollte, wie einfach so ein Umbau ist, habe ich den Motor mal ins Tretlager gesteckt und einen Uralt-Akku, der noch bei mir rumlag (auch als Anschauungsmaterial mitgebracht), mit Spanngurten und Tape auf dem Gepäckträger fixiert.

„Dann fahr mal damit eine Runde…“ ergab viele Fälle von klassischem Pedelecgrinsen

Auf der Nordbahntrasse ist der Verlust der Berggänge zu verschmerzen, vor allem, wenn der Akku noch nicht seine 20 km, die er nach 4 Jahren Nutzung noch hatte, hinter sich hat. Ich habe im Nachgang den Akku dann mit Lochband am uralten Gepäckträger fixiert. Das Rad ist dann auch ein bisschen rumgekommen.

Was sich aus dem Projekt Radup! noch entwickeln könnte, wird am 11.12. ab 14:00 in I.15.30 besprochen. Wer interessiert ist, darf gerne vorbeikommen.

 

Ein Gedanke zu „Radup! – dein campus e-bike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.