Alter Schraubkranz auf zu dicker Bafang-Achse: Teil 2

funworks_kettenpeitsche_doesnt_work

FUNWORKS Kettenpeitsche doesn’t work

ausgeschliffener_suntour_zahnkranzabzieher

30 Minuten spangebendes Verfahren mit einem Schleifsteinchen auf einem Dremel™

park-tool-fr2_an_bafang_hinterradnabenmotor_dicke_achse

Endlich drauf – das innere Loch des Suntour-Schraubkranzabziehers ist weit genug – auf zum Schraubstock!

Das hat mal wieder länger gedauert. Aber auf Dauer verändert sich ja etwas. In diesem Fall die körperliche Konstitution desjenigen, dem ich sein Liegerad zu einem Pedelec umgebaut habe. Lokale Nutzung ohne elektrische Unterstützung = 0

Mit elektrischer Unterstützung immerhin soviel, dass er jetzt mehr Druck auf der Pedale spüren möchte – und das auch noch beim Bergabfahren.

Gut, das Setup hatte hinten nur einen 7-fach-Ritzelsatz mit maximal 24 Zähnen (uralter Rennradschraubkranz) – dafür hatte ich das Kettenblatt an der Pedale klein gewählt. (Dieses Setup lässt sich nicht mit meinem Übersetzungsrechner abbilden, weil im Kettenstrang zwei Schaltwerke agieren – ein Grund, den Übersetzungsrechner noch einmal von Grund auf neu zu programmieren, etwas, was zu einer längeren Blog-Pause führen wird – und meinem weiteren Vorhaben „Zusammenstellung sämtlicher Fahrradläden Wuppertals mit Foto und meiner Erfahrung“ in noch weitere Ferne rücken lässt.)

Zurück zum Thema: Billiges Tool aus dem Internet bestellen, Schleifsteinchen im Loch solange rotieren lassen, bis die Öffnung weit genug ist und dann im Schraubstock einspannen und kräftig nach links drehen. Schraubkränze haben ein normales Rechts-Gewinde.
Dass das beim Schleifen warm wird muss ich nicht extra erzählen, oder? Ich hatte ein Schälchen Wassen daneben gestellt, in dem ich das Werkstück regelmäßig gekühlt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.