Sand im Getriebe

Motoren von Elektrofahrrädern gehen kaputt. Sie verschleißen. Die von mir bevorzugten Motoren sind Vorderradnabenmotore von Bafang. Damit habe ich angefangen, die kenne ich, die sind billig. Der Deckel lässt sich nur schlecht öffnen, aber auch da gab es ein Werkzeug im Handel, das mich schwer an den Entwurf von Udo erinnerte. Inzwischen gibt es da kein Werkzeug mehr zur Öffnung. Der Motordeckel war ja auch eine Schwachstelle, da die Motordeckel irgendwann von selber aufsprangen. Das Feingewinde im Aluminium ist dann so gealtert, dass sich die Frage nach dem Öffnen eh erledigte. Eine solche Nabe kann dann nur noch weggeworfen werden. Aber der Nachschub ist billig. Und so habe auch ich wieder einen neuen Motor gekauft, der jetzt seine 2 Jahre hatte. Weil ich mit dem Verschleiß der Planetenräder des Freilaufs schon gerechnet hatte, freute ich mich, dass ich diesmal einfach nur einen PH2-Bit brauchen würde um den Motor zu öffnen.

FEHLEINSCHÄTZUNG – was ein Mist. Visuell festgestellt: PH2. Akkuschrauber mit Bit ausgerüstet – reingehalten – durchgedreht. Taucht der Bit nicht in der ganzen Tiefe ein  – doch schon, aber die Schraube ist nicht tief genug. Also habe ich mein Werkzeug wieder angepasst. Das funktionierte bei fünf von sechs Schrauben. Also: Ausbohren. Ich dachte, ich sei pfiffig, wenn ich zuerst mit einem dünnen Stahlbohrer in der Mitte der Schraube sie ausbohre. Quasi noch mit Führung der restlichen Substanz. Ist der dann auch mittendrin abgebrochen. Rausziehen der Bohrerspitze war auch nicht möglich. Und so steckte in der weichen Schraube ein harter Kern. Irgendwann hatte ich sie draußen – öffne das Gehäuse und denke mir: so unpfiffig war der alte Deckel nicht. Soviel Dreck hatte ich noch nie in einem Motorgehäuse. Da sind ja Krümel in Sandkorngröße drin. Kein Wunder, dass die Plastikräder des Freilaufs verschlissen waren!

Dreck im Motorgehäuse

Dreckauffindesituation – da gehört das wirklich nicht hin!

Wenn ich jetzt bei Amazon die neuen chinesischen Modelle anschaue, so haben die immerhin nicht mehr diese furchtbaren Kreuzschlitzschrauben sondern welche mit Innensechskant oder Torx, auf jeden Fall welche, die deutlicher hervorstehen. Aber an der Deckeldichtung müssen sie noch mal arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*