Material: Benutzt wird Nippel (2), Nippelspanner (3), Reifenheber (12), Schraubendreher 4mm (14)

Nippelbruch

nippelbruch_geoeste_fahrradfelge

Nippel in geöster Felge gebrochen

decke_und_schlauch_teilentfernt_felgenband_sichtbar

Partielle Entfernung der Decke und des Schlauchs

felgenband_weggeschoben_nippel_kopf_freigelegt

Felgenband beiseite geschoben

nippelkopf_gebrochener_nippel

Nippelkopf ohne Nippelschaft

nippelspanner

Nippelspanner umfasst mit passender Nut den Nippel

Dass mir Speichen brechen, ist ja nichts Ungewöhliches.

Ungewöhnlich war diesmal die Stelle. Nicht am Speichenkopf, wie üblich, nicht im Nippel, wie sehr ärgerlich, sondern der Nippel hat seine physikalische Integrität eingebüßt.

Diesmal war die Felge geöst, die Speichen 0,3mm dicker als normal,  also war der schwächste Punkt der Nippel selbst.

Aber dafür ist der Schaden fast so einfach zu beheben, als wenn in einem Vorderrad ohne Bremsscheibe die Speiche am Kopf bricht – obwohl der Schaden am Hinterrad mit Ritzelpaket rechts und Scheibenbremse links entstanden ist.

Einfach das Fahrrad umdrehen und die Luft ablassen. Dann an der Stelle, an der die betreffende Speiche ist, den Mantel und den Schlauch beiseite hebeln.

Das Felgenband habe ich mit einem dünnen Schraubendreher aus dem Bett gehoben und konnte den Kopf von der anderen Seite mit einem dünnen Gegenstand hinausschieben.

Dann den neuen Nippel platzieren das Felgenband und die Decke mit Schlauch wieder in die ursprüngliche Position bringen.

Aufpumpen und Umdrehen – oder besser vorher noch die Speiche in den Nippel stecken und mit einem Nippelspanner die Speiche auf Spannung bringen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.