Vancouver, Washington, USA

topografische_karte_vancouver_washington_dc

Vancouver aus Süden (200′ = 61m)

topografische_karte_wuppertal_germany

Wuppertal aus Süden



Maps 3D PRO Version 4.0.1 ist eine App für iOS, die mit dem Kartenmaterial von Openstreetmap Routenplanung auch für Fahrradfahrende oder Wanderer erstellen kann und sogar offline verwendbar ist. Außerdem kann ich mir mein eigenes Bild von den naturräumlichen oder topografischen Gegebenheiten vor Ort machen.

topografische_karte_san_francisco_3d_maps_version_3

San Francisco – erster Hügel am Hafen

topografische_karte_san_francisco_huegelig_3d_maps_version_3

Schwenk landeinwärts

 

5 Gedanken zu „Vancouver, Washington, USA

    1. von mir Beitragsautor

      Hallo Jana,

      ich habe lange gebraucht, um deine Frage samt Einleitung zu verstehen.
      Vielleicht ist es wirklich für einen deutschsprachigen Blog etwas seltsam,
      8 – 9.000 km entfernte Orte an der US-amerikanischen Westküste als Referenz aufzuführen.
      Nürnberg, Bayern und Stuttgart, Baden-Würtemberg
      könnten ebenfalls als Referenzen für die App taugen.
      Für das Interview mit Frank dient dieser Artikel als Anschauungsmaterial, deswegen habe ich ihn noch eingeschoben.
      Ich hätte San Francisco wohl besser mit Aberdeen, Scotland vergleichen sollen, das ich immerhin aus eigener Ansicht kenne und erfahren habe.
      Aber egal, ob ich den Ort auf der anderen Flussseite Portland, Oregon oder Vancouver, Britisch-Columbia als Referenz nehme, eine Szene für elektrisch unterstütze Fahrräder existiert auch da.
      Wobei das Verhalten der Bewohner von Chengdu, Sichuan oder Hangzhou, Zhejiang relevanter für das Erdklima ist. Wenn ich da gewesen sein werde, schreibe ich darüber, versprochen.

      Antworten
  1. Jana

    Und nein… in VC (OR), noch in VC (BC) gibt es eine bekannte „Szene für elektische Fahrräder“…. tatsächlich habe ich da nie welche gesehen, noch sind meinen Kontakten der Radverkerhsföderung NGOs in beiden Städten irgendwelche „Szenen“ o.ä. bekannt.

    Gerade dort setzt man darauf, die Hürden zum Nutzen des Rades so niedrig wie möglich zu halten.
    Noch sieht HUB oder bike portland die Notwendigkeit für elektisch unterstützte Räder zu werben (ein Grund: Weil die Notwendigkeit nicht besteht e-unterstützung dort zu haben).

    Antworten
    1. von mir Beitragsautor

      Hallo Jana,

      alles klar? Herzlichen Glückwunsch zu Deinen guten Kontakten nach drüben.
      Meinen Links wirst Du nicht gefolgt sein. Ich habe eine Übersichtsseite von Händlern und Herstellern(!) elektrisch unterstützter Fahrrädern aus Vancouver (BC) verlinkt. Schau auf den dort verlinkten Websites mal auf die „about us“-Seiten.
      Und die Site, die ich hinter Portland verlinkt habe, ist das keine Werbung?

      Sogar in Wuppertal besteht keine Notwendigkeit, elektrisch unterstützt zu fahren. Zwingen wird dich niemand – nur der eigene Transportbedarf. Und meiner ist immens. Aber darüber berichte ich ja regelmässig in diesem Blog.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.