prophete Tachometer

if

Einmal würdigen

In meiner Grabbelkiste fand ich diesen kabelgebundenen, aber immerhin schon mit Magnet-Sensor arbeitenden, digitalen Tachometer. Marke ‚prophete‘ und schon ein paar Jahre auf de Buckel.

Da ich einen Tacho schon gerne anschaue, aber wenig Lust verspüre ihn regelmässig von meinem Fahrrad zu entfernen oder wieder an eine Stromquelle anzudocken – so wie diesen – habe ich mich entschieden, € 1,49 in eine LR44 Knopfzelle zu investieren.

Ein solch schlichtes Konsum-Produkt braucht auch mal eine Würdigung und ein Handbuch –  oder wenigstens eine Liste der Features:

  • Erfassung und dauerhafte Anzeige der Momentangeschwindigkeit
    Anzeige in der ersten Zeile
  • Erfassung der insgesamt gefahrenen Strecke [D]
  • Erfassung der insgesamt benutzten Zeit [T]
  • Erfassung der Zeit seit der letzten Aktivierung [ST]
    [ST] – [T] – [D] auf Knopfdruck ‚MODE‘ (roter, größerer Knopf) in der zweiten Zeile anzeigbar
    Rücksetzen der Werte durch kurzen Druck auf die Taste ‚SET/RESET‘ (gelb, kleiner, links)
  • Einstellmöglichkeit zwischen der Anzeige in Meilen(/h) oder in Kilometern(/h)
  • Einstellmöglichkeit von ganzzahligen festdefinierten Radgrößen von 8 bis 32 Zoll in Zoll
    Einstellmöglichkeiten erreichbar durch zehn sekündiges Drücken auf ‚SET/RESET‘
    Auswahl der Werte durch Drücken von ‚SET/RESET‘
    Wahl der Einstellmöglichkeiten durch Druck auf ‚MODE‘
    Verlassen des Setups durch zweisekündige Nichtbenutzung der Tasten
  • Abschaltung nach 30 Sekunden ohne Eingaben

Fertig – mehr kann das nicht. Keine Durchschnittsgeschwindigkeit, kein Tageskilometerzähler, keine Steigungsanzeige, keine Möglichkeit den Radumfang millimetergenau einzugeben –
Dafür mal wieder Gelegenheit Dreisatz zu üben: 84km in 3:40 Stunden sind?
Meine Durchschnittsgeschwindigkeit aus dem Pensum von Montag bis Mittwoch.

<update>Ach so, regenwasserdicht ist er nicht.</update>

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.