Flicken zum Nachbestellen

haeufig_geflickter_schlauch_fahrradflicken_halbiert

Schubkarren-Schlauch mit vielen Flicken

alter_fahrradschlauch_als_flickmaterial

Die Antwort auf die Frage, ob Löcher auch mit alten Schlauchstücken geflickt werden können

schleicher_loch_im_schlauch_nicht_vom_lochschnueffler_gefunden

Ursache eines ‚Schleichers‘ – kleines Loch, das nicht vom ‚Lochschnüffler‘ gefunden wird

flickzeug_zum_nachbestellen

In den Tuben der Kästchen ist noch Vulkanisierungspaste – aber die Flicken sind alle

Irgendwie gehört das Flicken von Schläuchen zum Fahrradfahren dazu. Wesentlich häufiger als meine pannensichere Reifen muss ich allerdings die Schläuche von Schubkarren flicken. Dabei kann ich etwas experimenteller sein, da das Rad deutlich leichter demontiert werden kann.
Zum Beispiel der Frage nachgehen, ob es nicht reichen würde, ein Stück alten Schlauch mit der Außenseite auf den aktuellen Schlauch zu kleben um Löcher zu stopfen. Es geht – zumindestens bei Schubkarren.

Wichtig ist, dass die Paste wirklich 5 Minuten einwirken kann (Und das Naphtha vollständig verdunstet und das N-Cyclohexyl-N-ethylamin das Gummi aufweicht). Die Klebepaste ist das, was bei diesen klassischen Reparatur-Set-Kästchen immer überbleibt, weil die Flicken vorher verbraucht sind. Selbst wenn die länglichen Flicken zerschnitten wurden um 2 kleine zu ersetzen – immerhin lassen sich die Flicken in kleinen Losgrößen nachbestellen.

Doch bevor das Loch geflickt werden kann, muss ich es erst einmal gefunden haben. Und dabei ist das Wasserbad dem Lochschnüffler deutlich überlegen.

Die Löcher, die der Lochschnüffler mit Gerappel anzeigt, hätte ich auch mit der bloßen Handinnenfläche gefunden. Nicht, dass ich da besonders sensibel wäre – aber für ein Loch, das dafür sorgte, dass das Rad nach zwei Tagen wieder platt war, reichte selbst meine Wangenpartie nicht aus.

Solche Löcher, aus denen schleichend die Luft entweicht, empfinde ich als besonders ärgerlich. Ähnlich ärgerlich wie Montagefehler, die zu viel größeren Löchern führen, weil ich dann doch wieder mit einem Stahl-Schraubendreher den Mantel über die Felgenflanke gehebelt habe. Aber da habe ich ja schon das ganze Werkzeug am Platz und kann wieder weiterflicken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.