Empört Euch!

Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!

Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren! – Aber macht das Licht vorher an.

Mittwoch abends, 18:05, im Dorper Tunnel, ca. 100 m vor dem westlichen Ende

Ein Fahrradfahrer (ich) mit Anhänger (Ladung Hühnerfutter) passiert gut beleuchtet zwei Personen. Zwei Personen, die nicht so recht wissen, ob sie sich einer rechts, einer links, beide rechts, beide links hinstellen sollen – und das erst ausprobieren, um sich dann auf einer Seite zusammen an das Gitter zum ebenfalls gut beleuchteten Innenteil des Tunnels zu drücken (links).
Ich glaube nicht, dass sich beide vorher gekannt haben, aber mit Publikum pöbelt es sich halt besser.
Vielleicht habe ich ein wenig zu leise ‚Dankeschön‚ beim Passieren in gemäßigter Geschwindigkeit gesagt, aber von hinten höre ich in anfangs noch ironischem Ton ‚dankeschön, bittESCHÖN – RÜCKSICHTSLOSES ARSCHLOCH‚.

Womit beide nicht gerechnet hatten war, dass ich sofort auf der Bremse stand, absprang, das Fahrrad umfiel und in ich ihre Richtung ging mit den Worten ‚dankeschön, bittESCHÖN‘ lasse ich mir ja noch gefallen, aber was bitte war das danach???

Nach kurzer Diskussion war also mein Dankeschön zu leise um Gehör zu finden und die Beleidigung wurde zurückgenommen, fragt sich nur, warum sie ausgesprochen wurde – im Auto lässt es sich vortrefflich pöbeln, da hört es ja der andere nicht, worauf hin ich mich die ganze Zeit fragte, ob mein Dankeschön wirklich zu leise ist und ob es ein Ritual gibt, mit dem sich Fußgänger und Radfahrer begegnen und beide Seiten – naja, wenigstens nicht beleidigt sind;
So wie beim Autofahren die Hand gehoben wird, wenn man „Danke“ sagen möchte.

Radfahrenden, die mir im Tunnel entgegenkamen, habe ich noch zugerufen ‚LAUT bedanken‚. Und den nächsten Fußgänger habe ich nach einer weiteren engen Passage gefragt, ob er mein Danke gehört hätte, was verwirrt bejaht wurde. Muss ich mir doch keine LEDs auf meiner Jacke aufnähen, die auf Knopfdruck das Wort ‚DANKE‘ aufleuchten lassen. Möglich wäre es mit 70 LEDs.

XXXX   XXX  X   X X   X XXXXX  16
X   X X   X XX  X X  X  X      10
X   X XXXXX X X X XXX   XXXXX  18
X   X X   X X  XX X  X  X      10
XXX   X   X X   X X   X XXXXX  16
                              ---
                               70

Wobei ich glatt wieder eine Geschäftsidee habe, die vielleicht schon andere hatten –
flexible Matten aus (farbwechselfähigen) LEDs, die in einer 5 x 60 Matrix angeordnet sind und wie ein normales serielles Display von einem Mikroprozessor wie einem Arduino/ Lilypad angesprochen werden können.
Diese Matte kann dann auf Kleidung genäht oder geklebt werden. Steuerung über einen Handschuh mit Fingergesten. Matte produziert in China – aufgenäht in DaWanda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.