QR-Codes auf Produktverpackungen

Flasche mit Bremsflüssigkeit und QR-Code

Trotz der Rundung der Flasche ist der QR-Code aufrufbar – dumm nur, wenn man den Youtube-Channel inzwischen dicht gemacht hat

QR-Code-Reader-App und aufgerufene Website

Bei der Packung Möhren hab ich mich fast nicht getraut, den Link aufzurufen – die URL ist erstmal nicht dem Hersteller zuzuordnen

Und schon wieder…

Oar – kinders … diese 14tägige Veröffentlichung bekomme ich nicht mehr auf die Kette. Der Artikel ist mal wieder nur mit den Bildern live gegangen, ohne dass ich einen Text dazu geschrieben habe. Aber ich kann ja nachträglich was dazu schreiben ;-)

Ok, der Text:
Super, dass Hersteller inzwischen mehr Informationen zu ihren Produkten veröffentlichen. Im Falle von der Magura-Bremsflüssigkeitsflasche sogar direkt mit einem Video, in dem die Befüllung mit der Flüssigkeit gezeigt wurde.

404 ist allerdings ein gewohnter Anblick nach dem Aufruf einer QR-Code-URL …

Ein heißer Tipp für Menschen, die gerne QR-Codes, die sich einmal gedruckt nicht mehr ändern lassen, auf ihren Produkten sehen möchten und dennoch langfristig diese oder eine ähnliche URL aufrufbar haben möchten: Nehmt einen URL-Verkürzer als Proxy dazwischen!

Setzt den auf einem Server auf, der auf eine kürzere URL lauscht, als eure Hauptseite – z.B. lasst die Vokale in der URL weg: statt „https://www.magura.com“ nur „http://mgura.com“ oder so. Der Kunde sieht noch – ok, wird was mit dem Laden zu tun haben, aber die QR-Codes können kleiner werden und die URLs können auf der Proxy-Instanz nachträglich angepasst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.