Die Geschichte eines Rades … Teil 2

Fahrrad ein Jahr später

Dieses Foto hatte es auf meinen Schreibtisch im Büro geschafft

1993 habe ich an dem VSF-Rad, das ich bei Stahlross/ Barmen gekauft hatte, einen Triatlon-Lenker angeschraubt. Nach der ersten längeren Tour habe ich die rohen Aluminium-Blöcke wieder entfernt.

Das Rad habe ich hauptsächlich für Pendelei innerhalb Wuppertals verwendet. Morgens um 5 fahren S-Bahnen, aber noch keine Busse – ebenso nach 23 Uhr. Uhrzeiten, zu denen ich als Heranwachsender schon mobil war. Damals kostete ein Zusatzticket DM 2,10.

Die Zeiten, in denen ich meine Strecken damals bewältigt habe, kann ich leider nicht mehr einholen, da die Schleichwege, die ich nutze, jetzt nur noch graue Fläche sind.

In den folgenden Jahren wurden eigentlich nur noch Teil für Teil abgeschraubt – Schutzbleche, Lichtanlage, Gepäckträger…
… bis das Restrad von einem freundlichen Orthopädiemechaniker in ein Pedelec verwandelt wurde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.