Projekt Bergziege: Stegkorrektur

steg_eingeloetet_fahrradrahmen_blau

Im Verkaufsraum von Velo V

fahrradrahmen_transport_bergziege

Diesmal Spanngurte statt Lastenhänger

baby_haelt_fahrradrahmen

Grundiert – der Kindersitz soll so

Manche Sachen in meinem Leben habe ich mir verscherzt. Dazu gehört die Beauftragung einer Bremssattelaufnahme an diesem Rahmen. Bremsscheibe am Vorderrad mit einzölligem Steuerrohr hatten wir schon. Nein, mir lötet er nicht noch einmal etwas dran, das ich innerhalb von Minuten zerlege, er aber vorher stundenlang dran gefeilt hat.

Das mit dem Steg hat er aber eingesehen, dass das so nicht geht – und er hat es korrigiert. Ein Seiteneffekt davon bekommt auch noch mal einen eigenen Beitrag…
Nach der Arbeit bin ich mal wieder bei ihm vorbei, wobei das immer ganz lustig ist, wenn ich auf meine Kollegen bei ihm treffe und noch lustiger, wenn er in Erzähllaune ist.

Bei den Fahrten mit dem Rad und mit mehreren Zwischenzielen und Transport von unterschiedlichen Gütern muss ich immer etwas mehr mitdenken, als wenn ich mit einem Auto unterwegs wäre, bei dem ich einfach alles in den Kofferraum werfen kann – in diesem Fall musste ich also den Rahmen und den Kinderanhänger gleichzeitig bewegen. Dank der neuen Spanngurte für ein altes Faltboot die ich mir gekauft hatte, weil ich mit dem DDR-Kram nicht klar kam, konnte ich den Rahmen formschlüssig auf meinem Gepäckträger arretieren.

Ich erweitere das Nichtsättigungstheorem von kleinen Löffeln und Arbeitsblättern für Studierende auf Spanngurte – es gibt nie genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.