Hannover

Umgedrehtes Leihfahrrad am Bahnhof

Chinesischer Fahrradverleih – diesmal Mobike – gibt es nicht in Wuppertal

Gut belegter Fahrradständer

Zufällig als Beispiel ausgewählter Fahrradständer vor einem Wohn-/ Geschäftshaus – gibt es nicht in Wuppertal

Müllcontainer die im Kreis stehen

Platzprobleme – na immerhin die gibt es auch in Wuppertal

Fahrradstadt Wuppertal. Ich komm aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Wie schön ist die Teller-Innenansicht doch bloss und der Rand ist so hoch… Wuppertal hat ein Konzept bekommen. In dem steht allen Ernstes: „Nicht zuletzt dadurch hat Wuppertal in der Außenwahrnehmung einen großen Imagegewinn erfahren und wird als „Fahrradstadt“ gesehen.“

Das nenne ich selbstbesoffen. Na, immerhin hat es ein Radverkehrskonzept auf die Website der Tagesschau geschafft.

Hannover hat auch ein Aktionsprogramm für mehr Radverkehr. Oder sollte ich schreiben – noch mehr Radverkehr? Im Modal-Split 2014 waren immerhin 19% der Fahrten Fahrten mit dem Fahrrad.

Da will das Wuppertalinstitut mit Wuppertal auch hin. Nur der Weg dorthin ist teuer:

Diese „Einsteigerstadt“ hatte beim letzen Mal Modal-Split-Messen eine 1 beim Radverkehrsanteil vor dem Komma. Und nur eine 1. Und positives Denken „Wuppertal wird Fahrradstadt“ reicht eben nicht. Sondern nur: Auto weg und Fahrrad fahren. Und wer kein Auto hat(te) kann halt nicht mitdazubeitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.