Fahrradstadt Wuppertal: Wege über das Sonnborner Kreuz 1

sonnbornerKreuz_querung_01_01

Fussweg frei für Fahrradfahrer

sonnbornerKreuz_querung_01_02

Verschwenkende Fahrspuren



Als erste Querung habe ich die Überführung der B 228 (Sonnborner Ufer) gewählt. Fahrradfahrenden wird erlaubt auf dem Fussweg entlang zu fahren und die Bettelampel zu bedienen. Beim Warten fiel mir auf, dass ich a) nie in einem Rutsch alle drei Fahrspuren queren kann, b) die Brücke rechts von mir die über die Wupper führt, die letzte flußabwärts ist, die die Wupper in Nord-Süd-Richtung quert.

sonnbornerKreuz_querung_01_04

rot-grün-rot oder grün-rot-rot oder rot-rot-rot oder rot-rot-grün

sonnbornerKreuz_querung_01_05

Blick nach rechts und Einstieg in eine alternative Route über das Sonnborner Kreuz



Der Straßenverlauf führt mit nur wenig Steigung über die Autobahn-Trasse, der Beton auf dem Bürgersteig ist halbwegs in Ordnung – auf dem südlichen Bürgersteig.

sonnbornerKreuz_querung_01_03

Rückstau von der BAB 46 Fahrtrichtung Dortmund

sonnbornerKreuz_querung_01_07

Freie Fahrt in Fahrtrichtung Düsseldorf

 

sonnbornerKreuz_querung_01_06

Dieser Fahrradfahrer macht es richtig

Auf der Fahrt von Ost nach West behindert ebenfalls eine Kaskade auf den Autoverkehr abgestimmter Lichtzeichenanlagen das zügig Vorankommen nicht-motorisierter Verkehrsteilnehmer. Eine aus meiner Sicht richtige Konsequenz zieht der Fahrradfahrer auf dem linken Bild: er nutzt die Fahrspur, die für alle da ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.